Follow a Museum

Follow a Museum Day. Every 1st of February.

Dresden will den Titel: Kulturhauptstadt Europas 2025

Dresdens Oberbürgermeisterin Hema Orosz, Foto. b. s. m.

Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz, Foto. b. s. m.

Die sächsische Landeshauptstadt Dresden will »Europäische Kulturhauptstadt 2025« werden. Oberbürgermeisterin Helma Orosz* glaubt an den Titel: »Mit ihrer kulturhistorischen Vergangenheit und ihrer nicht minder bedeutenden Entwicklung in der Gegenwart kann unsere Stadt ein würdiger Vertreter Deutschlands sein.«

Für Helma Orosz sind zwei Punkte ausschlaggebend:

  • die umfassende Zustimmung und Unterstützung der Dresdner Bürgerinnen und Bürger
  • ein überzeugendes Konzept, welches alle Facetten der Bürgergesellschaft Dresdens umfasst (sic)

Der Dresdner Stadtrat hat im Nov. 2014 die Oberbürgermeisterin mit der Prüfung beauftragt, im Anschluss gründete sich ein Initiativkreis aus namhaften Dresdner Kulturschaffenden und Wissenschaftlern. »Es gilt sowohl ein Alleinstellungsmerkmal als auch ein tragfähiges Konzept für die Landeshauptstadt zu entwickeln. Die Verbindung von Wissenschaft und Kultur soll eine der Grundlagen für eine mögliche Bewerbung werden«, so die Oberbürgermeisterin weiter.  Gegenwärtig wird in Dresden der Kulturpalast umgestaltet und das Kraftwerk Mitte wird »Ein Kraftwerk aus Kunst, Kultur und Kreativität«.

Statements zur Dresdner Bewerbung: Europäische Kulturhauptstadt 2025

Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst
»Ich unterstütze diese Bewerbung mit vollem Herzen. Diese Bewerbung ist eine einmalige Chance für Dresden und Sachsen zur kulturellen Weiterentwicklung der Stadt, die maßgeblich geprägt wird von den kulturellen und wissenschaftlichen Angeboten und Institutionen des Landes. […] Dresden zeigt damit auch, dass sie eine offene Stadt ist, die Menschen aus aller Welt gern einlädt und willkommen heißt. Kultur und Wissenschaft lebten gestern und leben heute von kultureller und geistiger Vielfalt.«

Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden
»Dresden ist eine Stadt, in der sich seit Jahrhunderten Kunst und Wissenschaft gegenseitig auf einzigartige Weise befruchten. Künstler und Wissenschaftler aus der ganzen Welt kommen hierher, um sich auszutauschen und sich von der Tradition und dem besonderen Klima der Elbmetropole inspirieren zu lassen. Ein derart reiches kulturelles Erbe findet man in nur ganz wenigen Städten weltweit. Dieses zu bewahren halte ich für eine Aufgabe von allerhöchstem Rang. Aus diesem Grunde unterstütze ich die Bewerbung der Landeshauptstadt Dresden um den Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2025″ von ganzem Herzen.«

Prof. Hartwig Fischer, Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
»Die Bewerbung um die Kulturhauptstadt Europas gibt Dresden die Möglichkeit, Kultur und Wissenschaft als große sächsische Stärken national und international sichtbar zu machen, und als Mittel zu nutzen, seine eigene Zukunft als weltoffene, entwicklungsfreudige Region wahr werden zu lassen. Dresden bleibt Dresden, Dresden wird Dresden, indem es sich permanent verwandelt und die Herausforderungen des globalen Lebens gestaltet und meistert. Nur dann wird Dresden einen Beitrag zur Entwicklung eines menschenwürdigen Weltbürgertums leisten, und das ist zugleich das Beste, was es für seine Bürgerinnen und Bürger tun kann. Dresden gehört in die Welt.«

Der Titel »Kulturhauptstadt Europas« wird jährlich von der Europäischen Union vergeben. Im vergangen Jahr waren´s Umeå (Schweden) und Riga (Lettland), in diesem Jahr wird´s:
Mons (Belgien) sowie Pilsen (Tschechien) sein.

 

*Helma Grosz wird ihr Oberbürgermeister-Amt am 28. Februar 2015 vorzeitig niederlegen. Der Rückzug erfolgt aus gesundheitlichen Gründen.

Kommentare sind deaktiviert.