Follow a Museum

Follow a Museum Day. Every 1st of February.

Dresden setzt ein Zeichen für Weltoffenheit

Unter dem Motto »Für Dresden, für Sachsen – für Weltoffenheit, Mitmenschlichkeit und Dialog im Miteinander« rufen die die Oberbürgermeisterin Dresdens, Helma Orosz, und der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich zu einer Kundgebung am 10. Januar 2015 auf.

10. Januar 2015, 15 Uhr,Neumarkt vor der Frauenkirche Dresden

10. Januar 2015, 15 Uhr,Neumarkt vor der Frauenkirche Dresden

Unter den Rednern sind unter anderem Helma Orosz, Stanislaw Tillich und Viola Klein, Vorstand Saxonia Systems AG sowie Ralf Adam, Betriebsratsvorsitzender von GlobalFoundries Dresden. Als besonderer Gast wird Roland Kaiser auf der Bühne sprechen, so die Ankündigung der Veranstalter. Yellow Umbrella  und Rany & Band werden die Großkundgebung musikalisch begleiten.

Es soll ein Zeichen für ein weltoffnes Dresden und Sachsen gesetzt werden: „Die Erfolgsgeschichte des Kultur- und Wirtschaftslandes Sachsen ist nur möglich geworden, weil die Menschen von hier gemeinsam mit Menschen aus allen Teilen der Welt Hand in Hand daran gearbeitet haben. Für viele, die zu uns gekommen sind, ist Sachsen zur Heimat geworden. Sie teilen unsere Sprache und Werte“ so steht es im gemeinsamen Aufruf.

IMG_0745

Weihnachtliche Vesper am 22. Dezember 2014 vor der Dresdner Frauenkirche, Foto: b. s. m.

Zur weihnachtlichen Vesper (22. Dezember 2014) kommen rund 21.000 Besucher. Damals sagte der Landesbischof Bohl: »Ohne Gespräch kann das Zusammenleben nicht gelingen und für unsere Stadt hoffe ich, dass wir im neuen Jahr einen Weg finden, miteinander zu reden.«

Für Dresden, für Sachsen – für Weltoffenheit, Mitmenschlichkeit und Dialog im Miteinander
Sonnabend, 10. Januar 2015, 15 Uhr
Kundgebung auf dem Dresdner Neumarkt vor der Frauenkirche

 

Update: 9. Januar 2015 

 

Kommentare sind deaktiviert.