Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/70840_01127/webseiten/50/wp-content/plugins/cforms/cforms.php on line 836

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/70840_01127/webseiten/50/wp-content/plugins/cforms/cforms.php on line 839
Kupferstichkabinett Berlin zeigt das Paradies auf Papier | Follow a Museum

Follow a Museum

Follow a Museum Day. Every 1st of February.

Kupferstichkabinett Berlin zeigt das Paradies auf Papier

Giacomo Franco (um 1515-1620), zugeschrieben: Liebespaar (Angelica und Medoro), um 1610. © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Volker H. Schneider

Giacomo Franco (um 1515-1620), zugeschrieben: Liebespaar (Angelica und Medoro), um 1610. © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Volker H. Schneider

Wo ist das Paradies auf Erden und wie sieht es aus?

Das Berliner Kupferstichkabinett zeigt in seiner neuen Sonderausstellung »Arkadien – Paradies auf Papier – Landschaft und Mythos in Italien« himmlische »Landschaften idealer Schönheit und mystisch-mythischen Seins«.

Über 100 Werke der italienischen Meister Botticelli, Parmigianino, Campagnola und Guercino sind bis zum 22. Juni  2014 im Kabinett am Kulturforum Berlin zu sehen.

Exklusive Ausstellungsführung

Das Kupferstichkabinett und Museum140 laden 20 Twitterati zur Ausstellungsführung am 2. April 2014 um 18 Uhr ein. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig ein Ticket sichern. Das Kontingent ist begrenzt und in der Regel schnell vergriffen.

Tweetup im Kupferstichkabinett

Ausstellung »Arkadien – Paradies auf Papier – Landschaft und Mythos in Italien«
2. April 2014 von 18 bis 19 Uhr
Treffpunkt ist das Foyer des Kupferstichkabinetts Berlin. Weitere Informationen zum MuseUp Tweetup unter: www.smb.museum
Hashtag: #MuseUp
Veranstalter: @museum140 und @smbmuseum

Es gibt 20 exklusive Tickets (Eventbrite) für das #MuseUp Tweetup.

 

Was ist ein Tweetup?

Es ist eine Führung und ein Treffen für User aus sozialen Netzwerken (überwiegend Twitter). Sie berichten über das Ereignis und ihre Erlebnisse. Die Postings (Texte, Fotos & Videos) können live via  #MuseUp verfolgt werden.

 

Vor fast einem Jahr, am 15. Mai 2013 hat das Kupferstichkabinett erstmals zum Tweetup geladen, damals führte Andreas Schalhorn, Kurator der Sonderausstellung »System und Sinnlichkeit«, durch die Graphik-Schau. Seit dem kennen wir die Geschichte vom Elefanten Hanno.

 

 

 

Twitterwall


Kommentare sind deaktiviert.