Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/70840_01127/webseiten/50/wp-content/plugins/cforms/cforms.php on line 836

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/70840_01127/webseiten/50/wp-content/plugins/cforms/cforms.php on line 839
Rückschau: Follow a Museum Day 2014 | Follow a Museum

Follow a Museum

Follow a Museum Day. Every 1st of February.

Rückschau: Follow a Museum Day 2014

Vor vier Jahren – das war 2010 – gab es den ersten »Follow a Museum Day Feb 1st«, initiiert wurde der Museums-Twitter-Day von Jim Richardson, seine Grundgedanken sind auf seiner Internetseite zu finden, er beschreibt sie wie folgt:

»With respect to Mr Gates, this got me a little depressed, most museums on Twitter struggle to attract more then 500 followers. I started to think about how we can draw attention to the museums on Twitter, and get more people to consider following a museum. …« followamuseum.com

Jacques-Louis David, 1821, »The sisters Zenaide and Carlotta«, Öl auf Leinwand. FaM 2014 Teaser, Musei in Comune Roma ‏@museiincomune

Seine Idee ist und bleibt aktuell, es gibt tausende Museen die via Twitter und anderen Social Media Diensten mit Besuchern und Fachleuten kommunizieren. Die Zahl derer ist seit dem gestiegen und für viele Ausstellungshäuser ist Twitter ein alltägliches Kommunikationsmedium. Es ist immer noch ein junges Medium und die Akzeptanz ist sehr verschieden.

In diesem Jahr startete der »Follow a Museum Day« Anfang Januar, es ging darum, Museen in den Mittelpunkt bei Twitter zu rücken, vier Elemente haben dazu beigetragen.

  • Liste der Museen mit Twitter-Account und der aktuellen Sonderausstellung (optional)
  • Pinterest Board für alle teilnehmenden Museen mit Pin & Ortsangabe
  • öffentliche Twitter-Liste »Follow a Museum Day«
  • konsequente Verwendung des Hashtags: #followamuseum

Was soll mit dem »Follow a Museum Day« erreicht werden?

Museen bzw. die Ausstellungen sind an diesem Tag (1. Februar) im »Twitter-Fokus«, die Vernetzung, sowie Auseinandersetzung zwischen Besuchern/ Museen soll »mit frischem Wind« befördert werden. Vielleicht entdeckt der eine oder andere Twitterati neue Museen oder Altbekannte rücken in den Vordergrund seiner Timeline.

followamuseumday

Übersetzt könnte die Frage lauten »Welche Beziehung habe ich zu Kunst & Kultur, was erwarte ich von Museen?«. Heute können wir mit Museen respektive deren Direktoren, Kuratoren & Mitarbeiter direkt, schnell und sehr einfach – via SoMe – kommunizieren.  Auf den ersten Blick eine wunderbare Sache.

Daraus folgt eine weitere wichtige Fragestellung:

Wie soll die Beziehung »Museum ⟷ Besucher; Besucher ⟷ Museum« aussehen, wie soll sie gestaltet werden?

Das heißt, es ist auch eine neue Art der Kommunikation, die Beziehung zwischen Besucher und den Museen. Sie sollte aktiv ausgestaltet werden. Das »Wie« bestimmen die Museen & Besucher ganz individuell. Der »Follow a Museum Day« ist als kommunikativer »Anstoß« gedacht und vielleicht kann er auch ein »Katalysator« für neue Ideen & Projekte sein.

Follow a Museum Day Edition 2014

Los ging´s am 2. Januar 2014, ab diesem Zeitpunkt konnten die Museen sich registrieren lassen. Neben dem Museums- & Twitter-Profil konnten die Museen ihre aktuellen Sonderausstellungen präsentieren. Insgesamt meldeten sich 129 Museen aus 18 Ländern für die »FaM Edition 2014« an. Die beteiligten Museen haben mit eigenen Aktivitäten den FaM Day begleitet. Die großen Museen waren da eher die Ausnahme, es waren die Kleinen & Mittleren, darunter 20 unterschiedliche Museumstypen, u. a.:

  • 46 Kunstmuseen
  • 22 Historische Museen
  • 15 Archäologische Museen

fam-diagramm

 

Viele Institutionen haben diesen Tag mit Aktionen begleitet oder die Twitterati direkt einbezogen, um mit ihnen live zu diskutieren und sich auszutauschen.

 

 

 

Der Tag

Über 6.000 Tweets wurden am »Follow a Museum Day 2014« geschrieben und in die »Twitter-Timeline« geschickt. Die absolute Reichweite (Tweets Reach) lag an diesem Tag bei über 18,84 Millionen. Im gesamten Kampagnenzeitraum (2. Januar  bis 4. Februar 2014)  waren es knapp:

  • 10.100 Tweets
  • 30.300 Retweets
  • und eine Tweet-Reichweite (Tweets Reach) von über 30,1 Millionen.

Die Zahlen beziehen sich auf Tweets mit dem Hashtag #followamuseum.

 

 

 

 

 

 

Der »FaM Day« zeigt sehr eindrucksvoll, dass viele Twitterati an Museen interessiert sind und Aktionstage eine überdurchschnittliche Resonanz erreichen, sowie große Reichweiten generieren können. Hier ein paar ausgewählte Stimmen/ Tweets:

 

 

 

Die Frage zur Qualität, dass müssen die Museen beantworten und eine Diskussion mit den Besuchern/ Twitterati führen. Der »Follow a Museum Day« ist ein wichtiges Element um Aufmerksamkeit auf/ mit Twitter zu erzeugen und den Dialogprozess zwischen Besuchern & Museen zu gestalten.

Herzlicher Dank gilt allen beteiligten Museen & Twitterati für diesen großartigen Tag. Ein besonderen Dank ist an die Macher von FaM 201 gerichtet, die in ihrer Freizeit für den Tag gearbeitet haben. Chapeau!

Wir freuen uns auf »Follow a Museum Day« am 1. Februar 2015 !

 

 

Special thanks on Mrs ML and @plastemann

Kommentare sind deaktiviert.