Follow a Museum

Follow a Museum Day. Every 1st of February.

Tweetup: Baden unter Palmen …

Ausstellungsplakat FesthalleAuf ins Bad!  Die Ausstellung »Baden unter Palmen. Vom ‚Wasserturnen‘ zum Aquajogging« (1. April – 28. September 2014) zeigt Frankfurts Bädergeschichte von der Antike bis heute. Jutta Zwilling, Kuratorin der Schau, wird am 6. Mai 2014 exklusiv durch die Ausstellung führen.

Das Tweetup richtet sich an Twitterti, Blogger & Digital Natives, während der Ausstellungsführung wird live vom Geschehen berichtet. Die Postings können via Twitterwall & Hashtag: #BADENFFM verfolgt werden. Die Teilnehmerzahl auf 25 Plätze begrenzt.

Wer dabei sein möchte, im Karmeliterkloster Frankfurt am Main, kann sich ab sofort unter:  Telefon: 069–212 30 956, E-Mail: jutta.zwilling@stadt-frankfurt.de oder per Twitter @isg_frankfurt anmelden.

»Themen sind die Thermen im römischen Nida, mittelalterliche Badestuben, die Ära der Flussbäder an Main und Nidda von 1800 bis Mitte des 20. Jahrhunderts, bahnbrechende Neubauten in den 1920er Jahren und die Bäderentwicklung vom Sport- und Reinigungsbad der Nachkriegszeit bis zum Erlebnisbad unserer Tage. Die Ausstellung zeigt unbekannte Bilder, Bademoden vergangener Tage, Filme aus den letzten neun Jahrzehnten und noch nie ausgestellte Reste der Thermen in Nida und auf dem Domhügel.«

 

Strandbad Eschersheim, 1927 Foto: Privatbesitz

Strandbad Eschersheim, 1927
Foto: Privatbesitz

Tweetup »Baden unter Palmen. Vom Wasserturnen zum Aquajogging«
Dienstag, 6. Mai 2014 um 18 Uhr
Ort: Dormitorium
Veranstalter: Institut für Stadtgeschichte  @isg_frankfurt
Hashtag: #BADENFFM 

Um Anmeldung wird gebeten (@isg_frankfurt, E-Mail: jutta.zwilling@stadt-frankfurt.de oder Tel.: 069–212 30 956).
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Steffen W. Schilke  a.k.a. @QRCodeART

Twitterwall


Kommentare sind deaktiviert.