Follow a Museum

Follow a Museum Day. Every 1st of February.

Erste institutionelle Einzelausstellung von Hassan Khan in Deutschland

Hassan Khan, Installationshot der Glasmodule (aus „Marcello de Andrade“, Kunsthalle Sao Paulo), Courtesy Hassan Khan

Hassan Khan, Installationshot der Glasmodule (aus „Marcello de Andrade“, Kunsthalle Sao Paulo), Courtesy Hassan Khan

Das Museum für Moderne Kunst (MMK3) in Frankfurt am Main zeigt Werke des ägyptischen Künstlers Hassan Khan, es ist seine erste institutionelle Einzelausstellung »Flow My Tears, the Policeman Said« (30. Januar – 12. April 2015) in Deutschland. Hassan Khan lebt und arbeitet als Künstler, Musiker und Autor in Kairo.

Der Titel seiner Schau ist dem Roman von Philip K. Dick* entliehen: »Der Roman spielt in einem futuristischen Amerika und handelt von einem weltbekannten Fernsehstar, der nach einem Attentat in einem schäbigen Hotelzimmer erwacht und feststellen muss, dass die Welt, in der er sich wiederfindet, nichts von ihm weiß. Die Erklärung zu dieser Situation findet sich in der Entdeckung einer realitätsverändernden Droge, die ihn in eine parallele Welt versetzt hat.«

Für seine Ausstellung hat er vorhandene Werke mit fünf neuen Werken kombiniert, er bedient sich verschiedener Medien (Video, Stoffe, Musik, Text, …). Die Werkgruppe wird durch: »Andeutungen, Resonanzen und Beziehungen […] miteinander verbunden«. Die Arbeiten sind im Rahmen eines Werkauftrages (Frankfurter Positionen 2015) entstanden.

Hassan Khan
„Flow My Tears, the Policeman Said“
30. Januar – 12. April 2015

im Museum für Moderne Kunst , Frankfurt am Main (MMK3)
Domstraße 3
60311 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten:
Di – So 10 – 18 Uhr
Mi 10 – 20 Uhr

Internet: www.mmk-frankfurt.de

 

Teaser-Foto: Porträt Hassan Khan, Foto: Dirk Bleicker
*Amazon-Partnerlink

Kommentare sind deaktiviert.